„Altersweisheiten“ – Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege setzt sich ein für eine starke Pflege

Alt werden wollen wir alle – aber alt sein? Daran denken wir nicht sehr oft. WIR wollen das ändern und die Themen Alter und Pflege stärker in unser tägliches Bewusstsein rücken. WIR fordern Lokal- und Landespolitiker auf, sich stärker für die Interessen der Betreuten und Beschäftigten in Pflegeberufen einzusetzen.

ALTERSWEISHEITEN – unter diesem Motto läuft daher ab Ende Juli eine Postkartenaktion, die von der Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Chemnitz initiiert worden ist und von privaten Trägern unterstützt wird.

Die Postkarten sind bei den teilnehmenden Einrichtungen erhältlich und werden dort auch ausgefüllt wieder entgegen genommen. In einem STERNLAUF tragen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Pflegeeinrichtungen die Karten am 22. August 2017 zur Jugendkirche am Park der Opfer des Faschismus (Ankunft ab 13:30 Uhr). Den Schlusspunkt der Aktion bildet hier ab 14:00 Uhr ein offenes DISKUSSIONSFORUM. Als Teilnehmer konnten wir u.a. Hanka Kliese (SPD, MdL) und Alexander Dierks (CDU, MdL) gewinnen. Als Vertreter der Landespolitik bekommen sie die ausgefüllten Karten überreicht.

Das Datum wurde bewusst in die jährliche Woche des Perspektivwechsels gelegt (21. bis 25. August 2017). Insbesondere für politische Akteure bietet sich damit eine gute Chance die Seiten zu wechseln und wichtige Einblicke in die praktische soziale Arbeit zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Perspektivwechsel gibt es hier: http://liga-sachsen.de/perspektivwechel.html

Unterstützen Sie unsere Postkartenaktion! Kommen Sie am 22. August zur Jugendkirche, damit wir gemeinsam zeigen können, dass uns die Pflege am Herzen liegt. Denn: vor dem Alter kann niemand davon laufen!

Auf Facebook: www.facebook.com/liga.chemnitz

 

Teilnehmende Einrichtungen (Stand 27.07.17): 

  • AlexA Seniorenresidenz Chemnitz (Hohe Straße 6) ASB Wohnpflegeheim (Rembrandtstraße 15)
  • ASB Altenpflegeheim „Am Goetheplatz“ (Herderstraße 6)
  • AWO Seniorenpflegeheim „Willy-Brandt-Haus“ (Johannes-Dick-Straße 6) AWO Seniorenpflegeheim „Marie-Juchacz-Haus“ (Max-Saupe-Straße 43) AWO Tagespflege (Stollberger Straße 90)
  • AWO Sozialstation Süd (Stollberger Straße 90)
  • AWO Sozialstation Nord/West (Albert-Schweitzer-Straße 52c) Azurit Seniorenzentrum Brühl (Untere Aktienstraße 2-4) Azurit Seniorenzentrum „Altes Rathaus“ (Gaußstraße 5) Caritas Thomas Morus Haus (Eislebener Straße 12)
  • Caritas Sozialstation (Ludwig-Kirsch-Straße 13)
  • DRK Alten- und Pflegeheim (Fritz-Fritzsche-Straße 1) Edia.con Pflege Wohnen Bethanien (Planitzwiese 27)
  • Volkssolidarität Seniorenpflegeheim „An der Mozartstraße“ (Mozartstraße 1)

 

Die Karten sind ebenfalls hier erhältlich bzw. werden ausgefüllt entgegen genommen: AWO-Geschäftsstelle „Eugen-Gerber-Haus“ (Clara-Zetkin-Straße 1)

 

 

Hintergrund:

Trotz Pflegestärkungsgesetzen und Entbürokratisierung der Pflegedokumentation gibt es eine Vielzahl von Problemen in der Pflege, für die schnell Lösungen gefunden werden müssen. So möchten wir mit unserer Aktion eine stärkere positive Präsenz, die Anerkennung der Pflegeberufe und der Leistungen der Pflegenden in Öffentlichkeit und Politik erreichen.

Gleichzeitig müssen im Freistaat Sachsen schnell spürbare Verbesserungen in den Landesgesetzgebungen erreicht werden – spürbar sowohl für Pflegebedürftige als auch Pflegende. Folgende Forderungen stellen wir an die Landespolitik:

  • Aufwertung des Pflegeberufes und der Träger von Dienstleistungen in der Altenpflege durch eine gezielte Positivdarstellung in den Medien
  • Nachwuchsgewinnung im Rahmen einer staatlichen Steuerung bzw. als Kampagne durch eine Entsozialromantisierung des Pflegeberufes: Die Pflegefachkraft von heute ist eine „Mischung“ aus ManagerIn, SozialarbeiterIn, TherapeutIn, Fachkraft, Kauffrau/- mann.
  • Festschreibung eines verbesserten Personalschlüssels für die Pflegegrade 2 bis 5 sowie in Hauswirtschaft, Verwaltung und sozialer Betreuung
  • Pflegedienstleitung als zusätzliches Stellenkontingent
  • Stellenkontingent für zusätzliche Mitarbeiter für (niederschwellige) Helfertätigkeiten zusätzlich zum Personalschlüssel
  • Sonderpersonalschlüssel „Qualität“ (für Qualitätsmanagement, Hygienemanagement)